Sujet Allemand LV2 Ecricome 2011

I. VERSION

Karriere-Irrtümer von Frauen

Die Kollegin ist bestens ausgebildet, gibt im Job alles – und doch überholt sie der männliche Kollege auf der Karriereleiter [[Auf der Karriereleiter: dans l’avancement de carrière]]. So ein Fall ist typisch. Denn die meisten Frauen machen seltener und langsamer Karriere als ihre männlichen Kollegen. Das liegt oft auch an typischen Irrtümern von Frauen.

Studien zeigen: Selbst als Führungskräfte verdienen Frauen weniger als ihre männlichen Kollegen. Sie haben inzwischen eine höhere Qualifikation, ihre Berufsaussichten sind aber nicht besser geworden.

Das liege unter anderem daran, dass Frauen ihre Karriereplanung anders ansehen als Männer und nicht so konsequent verfolgen, meint ein Karriereberater. “Frauen finden die Machtspiele der Männer oft dumm.” Es sei zwar richtig, dass man die Karrierespielregeln für dumm halten könne. “Aber richtig ist auch: Wer ein Spiel gewinnen will, muss die Regeln kennen und beachten.”

Einige Frauen möchten durchaus aufsteigen. “Darum empfiehlt es sich, erst gewisse Spielregeln zu akzeptieren, um sie dann – wenn man die Macht hat – zu verändern.”

Was machen außerdem Frauen anders? “Sie sind viel eher der Meinung, dass Leistung für sich spreche”, sagt dieser Berater. Sie erwarten, dass ihr Chef sie anspreche, wenn es um Lohnerhöhungen gehe – nach dem Motto: “Der muss doch sehen, was ich leiste!”. Doch eigentlich gilt in der Geschäftswelt: Nur wer fordert, wird gefördert. Frauen sind also in diesem Punkt oft zu naiv.

Nach : Die Welt – 01.11.2010

II. THÈME

1. Après avoir fait un stage dans une usine de Leipzig, il a décidé de rester en Saxe.

2. Bien que le marché du travail soit peu dynamique, les citoyens sont plus optimistes qu’en 2010.

3. Alors que l’Asie se développe rapidement, l’Europe ne réussit guère à surmonter ses difficultés.

4. Avons-nous pris assez de mesures pour que dorénavant les banques se comportent de façon plus raisonnable ?

5. Durant son séjour en Italie, elle a visité toutes les belles villes dont son professeur d’Italien lui avait parlé.

6. En apprenant l’allemand, elle comprendra vite à quel point une langue peut être musicale.

7. Si tous les pays avaient réagi ensemble à la crise, ses conséquences auraient été moins graves.

8. Es-tu bien conscient qu’aucune politique économique ne peut résoudre certains problèmes de notre société ?

9. Nos vieux amis autrichiens viennent de rentrer chez eux ; nous avons passé une belle journée.

10. Depuis la réunification, la nouvelle Allemagne se tourne de plus en plus vers ses voisins est-européens.

III. ESSAI

Les candidats traiteront l’un des deux sujets d’essai proposés et indiqueront le nombre de mots employés (de 225 à 275)

1) Ist das Modell „multikulturelle Gesellschaft“ realisierbar?

2) Immer mehr Studenten: Halten Sie diesen Trend für wünschenswert?